Wenn richten...dann aufrichten.

Dieser Satz beschreibt eine humanistische und wertvolle Haltung in der Arbeit mit Menschen.

Jeder Mensch hat seine biographischen Themen, die er unbewusst immer wieder inszenieren und abarbeiten muss.

Dabei werden auch immer wieder Mal Grenzen überschritten. Jeder Mensch hat jedoch unterschiedliche Grenzen.

Eine gute, wertschätzende und klare Rückmeldung kann Menschen dabei helfen, zu wachsen und sich zu entwickeln. 

Es geht nicht um verurteilen. Es geht um eine differenzierte Wahrnehmung und Rückmeldung, die auch das Setzen von Grenzen beinhaltet, um Orientierung und Sicherheit zu geben. 

 

Viele Menschen haben auch einen starken inneren Kritiker, der gerne und schnell verurteilt. Hier fängt die Arbeit und Unterstützung auch bei einem Selbst an. Und zwar mit der eigenen unterstützenden Begleitung und dem Motto: "Wenn richten...dann aufrichten!"

 

Zurück