Manipulationstechniken bei Kindern und Jugendlichen

Manipulationen dienen dazu Grundbedürfnisse zu stillen, die mit anderen Mitteln nicht erreicht werden können.

 

Viele Manipulationstechniken wurden unbewusst erlernt und nicht wieder verlernt, auch wenn sie nicht immer dienlich und nützlich sind und manchmal auch der Person selbst schaden.

 

Manipulationen dienen oft dem Abchecken von Grenzen und sie dienen auch dazu bestimmte Beziehungserfahrungen unbewusst zu inszenieren. Wie z.B. immer wieder kritisiert oder abgewertet zu werden. Dies bestätigt dann die Erfahrung, dass zwischenmenschliche Beziehungen schmerzhaft sind. 

 

 

Manipulationen können aber auch bewusst genutzt werden, um eigene Bedürfnisse zu stillen und Menschen für die eigenen Bedürfnisse zu benutzen oder Menschen zu spalten.

Hier muss immer im Einzelfall geschaut werden.

 

Wichtig ist zu wissen, dass Manipulationen niemals persönlich gemeint sind.

Manipulationen zu betrachten, diese zu spiegeln und sich zu fragen, welche Bedürfnisse dahinter stehen, kann der Weg zu einer erfolgreichen Beziehungsgestaltung sein.

 

Gerade "schwierige" Kinder und Jugendliche manipulieren, weil sie wahrgenommen werden möchten.

 

Zurück